November

Unsere Äpfel sind nicht lagerfähig, Ende Oktober geerntet faulen sie Anfang Dezember bereits von innen. Schade eigentlich, da müssen wir uns eine ander Verarbeitung überlegen. Eventuell Saft pressen?

Die Süßkirsche wurde dieses Jahr ziemlich kräftig geschnitten. Wir kommen eh nicht an die oberen Äste und wollen den Baum verjüngen.

Wenn er „unten“ bzw. „in der Mitte“ austreibt, können wir die Äste weiter zurücknehmen.

 

 

 

 

 

Die neuen Rosen wurden geliefert und eingepflanzt. Es sind kräftige Pflanzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Garten wartet auf die Winterruhe, die letzten Blüten verschönern den Anblick.

 

 

 

 

Der Maulbeerbaum ist in einem Jahr so stark gewachsen, dass er ein altes Hochbeet gestört hat.

 

Wir entfernen regelmässig das Laub der Bäume und füllen damit ein umgesetztes Hochbeet.

 

Bei Rosenpark Dräger wurden nochmals zwei Rosen bestellt:

Teasing Georgia von David Austin (die darf nicht mehr vermehrt werden, nach DA Vorgabe) und eine historische Rose, Jacques Cartier als Halbstamm. Die Teasing Georgia soll unsere zwei vorhandenen stärken, da die ein bisschen schwächeln. Für die Jacques Cartier habe ich noch keinen speziellen Platz, eventuell kommt die in einen Kübel.

Oktober

Genusszeit: Apfel-Ernte, Planen fürs Folgejahr, in der Sonne sitzen, grillen.

Die Äpfel sind gut diese Jahr, Die Sorte benötigt sehr viel Sonne und Wasser und man muss sie lange am Baum hängen lassen, dann sind die geschmacklich gut. Der Kompost unter dem Apfelbaum tut diesem sichtlich gut. In den ersten Jahren waren die Äpfel klein und sehr sauer.

 

 

 

Die Winterzwiebel sind drin, das neue Spargelfeld ist vorbereitet. Wir beabsichtigen mehr Grünen Spargel anzupflanzen. Direkt an der Gartengrenze ist es ziemlich feucht, die Kartoffeln oder Zwiebeln gelingen dort nicht sondern faulen.

 

 

 

Der Platz für die Kartoffeln ist vorbereitet, Steckkartoffeln sind bei Jeebel bestellt. Dadurch dass der Platz kleiner ist, habe ich mich auf Sechswochenkartoffeln, Blaue Schweden und „die Widerstandsfähigen“ beschränkt. Damit sollten wir für alle Wetterkapriolen gewappnet sein.

Bei „Garteln mit Starkl“ haben Sie in einer Folge über Rosengärten gezeigt, dass Kräuter wie Thymian, Bohnenkraut usw. Stammrosen gegen Ameisen schützen sollen. Damit auch gegen die Blattläuse die von Ameisen betreut werden. Wir haben das an useren Stammrosen jetzt versucht und jeweils einen Thymian und ein Bohnenkraut dazugepflanzt. Ich werde das nächstes Jahr prüfen und berichten.

 

September

Kartoffelzeit 🙂

Die Kartoffeln wurden über einen Zeitraum von mehreren Wochen herausgenommen. Es sind, bedingt durch die Trockenheit viele kleine Kartoffeln dabei. Wobei die Sorte Vitabelle auch schöne, große Knollen gebracht hat.

Außerdem hatten wir im September Vereinsfest mit 50 jährigem Jubiläum, da war ich ganz schön eingespannt und konnte mich nicht so sehr um den Garten kümmern.

 

 

 

 

 

 

Die Trauben sind reif: die hellen Trauben und die rose Trauben schmecken gut. Unsere neu gesezten haben auch getragen. Wegen der Vögel musste man aber jede einzelne Traube mit Netzen verpacken.

Die dunklen Trauben sind erst Ende September so allmählich reif. Problem: die mögen wir vom Geschmack nicht. Selbst die Vögel fressen die nicht gerne 😉

August

Der Garten wird geputzt und die Erdbeerpflanzen fürs nächste Jahr werden ausgewählt.

 

 

 

 

 

Ende August hat es zum ersten mal nach acht heißen Wochen wieder geregnet. Die Wasserrechnung dürfte dieses Jahr recht hoch ausfallen.
August: Erntezeit 🙂

Tomaten in Massen und nie gehabter Qualität und Größe.

 

 

 

 

 

Zucchini absolut üppig und lecker

 

 

 

 

 

 

Paprika in Mengen

Auberginen haben diese Jahr auch geklappt.

 

 

 

 

 

 

Zwiebeln: sehr lecker und groß.

 

 

 

 

 

Die Kartoffelernte dürfte spärlich werden. Wir haben mal drei Reihen rausgenommen, das war nicht viel und relativ kleine Knollen.

Die Feigen tragen (kleine) Früchte. Ich gehe nicht davon aus, dass die reif werden.

 

 

 

 

 

 

Der letzten Herbst gesetzte Maulbeerbaum blüht auch schon.

 

 

 

 

 

Die Quitten tragen schöne Früchte. Den Quittenbaum haben wir gegossen,dass sie nicht zu trocken werden.

Die Birne trägt auch fleißig, allerdings haben wir viele Früchte mit Ameisen innen drin, die dann auch früh abfallen. Ausschneiden hilft, gut schmecken tun die trotzdem.

 

 

 

 

 

Die Trauben tragen auch reichlich, werden aber von den Vögeln abgefressen.

Und eine weitere Andenbeere trägt Früchte: viel größere und wohlschmeckendere als die andere Pflanze und auch noch deutlich mehr 🙂

 

 

 

 

 

 

Was durch die Trockenheit gar nicht geklappt hat, war ds dauernde Blühen der remontierenden Rosen. Die David Austin Rosen hjaeben nur im Frühsommer geblüht, jetzt kommt ab und an mal eine Blüte. Entweder habe ich die Pflanzen falsch geschnitten oder es war ihnen einfach zu heiß und trocken. Die Rosen haben wir nur im Notfall gegossen, schließlich wird man von denen nicht satt.

 

Blindschleichen, Kröten und Zauneidechsen fühlen sich bei uns wohl.

 

 

 

 

 

Die erste Brombeere, Herbst 2021 gepflanzt

 

 

 

 

Juli

Im Juli wurde  noch heißer, knapp an die 40 Grad wurden hier gemessen. Teilweise habe ich die Bewässerung im Gewächshaus täglich 2x laufen lassen.

Die Andenbeeren sind gut gewachsen, täglich gibt es circa 10 Früchte von einem Busch.
Ganz lecker die Teile. Man muss tatsächlich warten, bis die Früche abfallen, vorher sind sie nicht reif.

Die Ernte der Tomaten, Gurken und Zucchini ist sehr üppig. Die Rosen haben aufgrund der Hitze und Trockenheit mit dem Blühen aufgehört.

 

 

 

 

Die Bohnen kamen auch nicht gut mit den Temperaturen klar, die Ernte ist ziemlich mager ausgefallen.

Ende Juli gibt e keine Blüten mehr, wir werden die Pflanzen daher herausnehmen.

Okra wachsen diese Jahr auch. Die ersten waren bereits hart als wir vom Urlaub zurück kamen. Jetzt kommen kleinere Mengen, welche man zu einem Gericht sammeln muss.

Am 31. Juli haben wir die Beete für die nächste Ernte vorbereitet und Feldsalat und Spinat eingesät.

Außerdem haben wir wieder regelmäßig Besuch von einem Taubenschwänzchen: eine echte Herausforderung zum Fotografieren.

Juni

Mitte Juni ist es weiter sehr heiß, bis zu 36 Grad im Schatten und so gut wie keinen Regen. Der Grünspargel ist jetzt zuende, wir hatten auch hier ein sehr üppiges Jahr. Die Erdbeeren sind jetzt groß und süß, erste Zuchini gibt es auch und der Salat wächst fleißig.

 

Was wir auch haben sind kleine Schnecken und Hasen die an allen Pflanzen fressen. Für bzw. gegen die Hasen haben wir einen weiteren Zaun um die Bohnen gezogen, nachdem dort auch schon zwei Jungpflanzen abgefressen wurden.

 

Unkraut jäten, gießen und Rosen putzen ist jetzt die Hauptarbeit. Außerdem alle zwei Wochen Rasen mähen.

Da wir demnächst mal kurz in Urlaub wollen, habe ich für die Vertretung zum ersten Mal meine Kartoffeln mit einem pflanzlichen Mittel gegen Kartoffelkäfer gespritzt. Das werde ich nächste Woche nochmals wiederholen. Ich hoffe, daß das hilft die Kartoffelkäfer im Zaum zu halten.

Pfingstrosen, Mitte Juni

Außerdem beabsichtige ich das Gewächshaus mit einer Tropfbewässerung auszustatten, so daß die Vertretung weniger Arbeit hat.

Rosenzeit 🙂

 

 

 

 

 

 

Rose Rambling Rector im Kirschbaum

 

 

Mai

Die ersten Rosen blühen und die Lupinn blühen so üppig und bunt wie bisher noch nie.

 

 

 

 

 

 

Auch erste Erdbeeren konnten wir ernten und zu Marmelade verarbeiten.

Mitte Mai und bereits wieder bis zu 30 Grad – puuuh, ist das heiß.

Die Tomaten sind drin, die Bohnen und das meisste, andere Gemüse. Wir haben viel Schnecken und Läuse. Selbst der grüne Spargel hat Läuse.

Alle Texte sind seit dem 01.05. wieder online. Für die Bilder benötige ich noch ein paar Tage.

April

Am 29.04. haben wir die Kartoffeln in den Garten eingebracht. Am 30. 04 hat es auch gleich ausgiebig geregnet

Die ersten 3 Reihen wurden bereits am Ostermontag eingebracht, da waren aber die restlichen noch nicht weit genug vorgekeimt.

Im April hatte ich den worst-case eines Bloggers. Ein WordPress Update hat nach der Umstellung der php Version nicht funktioniert. Dateien im WordPress Verzeichnis haben gefehlt. Ich habe meine Texte und Bilder gesichert und nutze diese Chance jetzt, etwas weniger Bilder einzubauen 🙂 Es dauert aber noch etwas bis ich die letzten Jahre nachgetragen habe.

Die Meisen sind wieder da, bisher scheint mir aber erst ein Nest benutzt zu sein

 

Anfang April fällt nochmals Schnee, der Garten ist wieder weiß.

März

Das Dach auf dem Hochbeet ist jetzt auch fertig, die Tomaten können kommen.

 

Die vorgekeimten Pflanzen warten im Gewächshaus.

Die anderen Hochbeete werden sukzessive bepflanzt.

Am 25.03. sind unsere Eidechsen aus dem Winterschlaf erwacht. Sie sind noch ganz schmutzig aus dem Winterquartier.

Die Winterzwiebel und der Knoblauch wachsen fleissig – das Unkraut auch schon wieder 😉

Wir haben dieses Jahr erstmals Wintersalat im Gewächshaus gezogen und haben jetzt was frisches für den Salatteller. Man/Frau muss den Salat ziemlich spät sähen, dann haben die Pflanzen keine Läuse.

Außerdem haben wir die ersten Sämerein eingesät, in der Wohnung um rechtzeitig die Jungpflanzen zu erhalten. Paprika, Mais, Pepperoni. Tomaten kommen erst später, die kommen dieses Jahr ins Freiland.

Die Krokusse stehen jetzt in voller Blüte.

Februar

Nichts Neues im Garten. Es ist nochmals kalt geworden, dadurch hat sich wenig getan. Die Schneeglöckchen blühen und Ende Februar kamen die ersten Krokusse dazu.

Januar

Auch der Apfelbaum und die Reben sind geschnitten.

Die Überdachung für die Hochbeete ist vorbereitet und muss nur noch mit Folie überzogen werden.

Der Winter ist (mal wieder) viel zu mild und ohne Schnee. Das wird das Ungeziefer freuen 🙁

Der Kirschbaum und der Birnbaum sind geschnitten, Kartoffeln für das neue Jahr sind bestellt.

Diesmal haben wir uns auf zwei Sortimente von Jeebel reduziert. Die Fläche ist kleiner in diesem Jahr.

1x Die Widerstandsfähigen

1x Das Probierpaket

Den Rest werden wir mit eigenen Kartoffeln auffüllen.

Kein Winterbild, bei 14 Grad plus, kein Silvesterfeuerwerk aufgrund der Pandemie.
Eventuell nächstes Jahr wieder 😉